Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

EPA: US-Behörde kürzt Budget für Studien zu Gesundheitsrisiken für Kinder

Die US-Umweltbehörde EPA hat die Finanzierungsmittel für Langzeitstudien zu Gesundheitsrisiken von Kindern gekürzt. Nach Angaben von Wissenschaftlerinnen und Forschern ist ein bundesweites Programm betroffen, das bisher mit mehr als 300 Millionen Dollar aus Bundesmitteln unterstützt worden war: Über den Zeitraum von mehr als 20 Jahren waren die Auswirkungen schädlicher Umweltfaktoren – etwa Luftverschmutzung oder der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln – auf die Gesundheit von Heranwachsenden untersucht worden. Das Wissenschaftsmagazin Nature hatte zuerst von der Budgetkürzung berichtet. Nach Einschätzung der Wissenschaftler erhöhten die Erkenntnisse, die aus den Studien gewonnen wurden, häufig den Druck auf die EPA, strengere Kontrollen in den verschiedenen Bereichen einzuführen. Auch Naturschutzorganisationen kritisierten die Budgetkürzung: Die EPA diene damit der US-Regierung, deren Ziel es sei, Umweltauflagen zu lockern und Konzernen die Geschäfte zu erleichtern. Deshalb sollten wissenschaftliche Studien, die diesen Zielen entgegenwirkten, möglichst unterbunden...

weiterlesen »


Windows 10 1903: Mai-Update für Microsofts Betriebssystem ist da

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

weiterlesen »


T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking

Die Deutsche Telekom hat vor kurzem die sogenannte Navigationshilfe bei ihren Internetzugängen abgeschaltet. Internetnutzer wurden dabei standardmäßig bei Anfragen nach nicht existenten Hostnamen auf eine Suchseite umgeleitet. Um das zu realisieren, manipulierte die Telekom DNS-Antworten. Ein Nutzer hatte sich Anfang des Jahres bei mehreren Behörden über diese Praxis beschwert und eine Strafanzeige gestellt. Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen bluemetric software GmbH, Griesheim Mit dem DNS-Hijacking hatte die Telekom laut einem Bericht von Heise Online im Jahr 2009 begonnen. Die Idee dabei: Wenn ein Nutzer im Browser eine Webadresse mit einem ungültigen Hostnamen eingibt, etwa aufgrund eines Tippfehlers, soll ihm mittels einer Suchseite geholfen werden, die korrekte Adresse zu finden. Zwar ließ sich die Funktion abschalten, standardmäßig war sie aber aktiviert. Navigationshilfe wird seit 2015 vom Werbevermarkter Ströer betrieben Diese Navigationshilfe wird von T-Online betrieben und ist trotz der Abschaltung der Funktion nach wie vor abrufbar. Pikant daran: T-Online war ursprünglich eine...

weiterlesen »


Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und eine verbesserte Tastatur

Apple hat das Macbook Pro 15 und das Macbook Pro 13 aktualisiert: Beide Notebooks wurden mit Prozessoren aus Intels 9th alias Coffee Lake Refresh H ausgerüstet, weshalb das größere Modell bis zu acht statt bis zu sechs CPU-Kerne bekommen und das kompaktere Gerät einen Chip mit höherem Takt erhalten hat. Grundlegend entsprechen das Macbook Pro 15 und das Macbook Pro 13 den im Juli 2018 vorgestellten Apple-Notebooks. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe Techniker Krankenkasse, Hamburg Nicht in der Pressemitteilung erwähnt, aber vorab in der Telefonkonferenz knapp erläutert, wurde die Tastatur der vierten Generation: Apple zufolge wird ein anderes Material verwendet, der Hersteller nannte aber keine Details. Allerdings kündigte Apple an, dass auch Nutzer der 2018er und 2019er Modelle das Keyboard Service Program bis zu vier Jahre nach Release der Geräte nutzen könnten. Bisher gab es das Macbook Pro 15 als Grundkonfiguration mit dem Core i7-8750H mit sechs Kernen bei 2,2 GHz bis 4,1 GHz für 2.800 Euro. Das neue Basismodell hingegen verfügt über den Core i7-9750H mit gleicher Core-Anzahl und 2,6 GHz bis...

weiterlesen »


Server-CPUs: Huawei-Roadmap verrät Kernanzahl von Intels Xeon

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

weiterlesen »


Elex: THQ Nordic kauft Piranha Bytes

weiterlesen »


Neue ANC-Kopfhörer im Vergleichstest: Der Rest der Welt gegen Sony und Bose

Wir sind weiter auf der Suche nach Kopfhörern, die es bei Geräuschunterdrückung und Klang mit Sonys WH-1000XM3 oder dem etwas schlechteren Quiet Comfort 35 II von Bose aufnehmen können, aber nicht deren viele ärgerliche Unzulänglichkeiten haben. Nun bieten gleich zwei Hersteller erstmals Bluetooth-Kopfhörer mit ANC (Active Noise Cancelling) an, und wir setzen große Hoffnungen in sie. Denn als Neulinge hatten Microsoft mit dem Modell Surface Headphones und Jabra mit dem Elite 85h die Möglichkeit, aus den Fehlern anderer Hersteller zu lernen. Diese liegen vor allem in vielen kleinen, aber nervigen Schwächen bei der Bedienung. So kann etwa bei den Bose- und Sony-Kopfhörern im Kabelbetrieb die Lautstärke nicht verändert werden, die Kopfhörer schalten sich ab, sobald die eingebauten Akkus geladen werden, und Sonys Sensorfeld kann bei Kälte verrücktspielen. Bose hat Windgeräuschen nichts entgegenzusetzen und bei Sony ist die Aktivierung denkbar unglücklich gelöst. Tatsächlich haben Microsoft und Jabra hier einiges besser gemacht als die starke Konkurrenz - dabei aber leider Grundfunktionen vernachlässigt. Die wichtigste Eigenschaft eines modernen, guten...

weiterlesen »


NBA: Pelicans hoffen weiter auf Davis-Verbleib

Nachdem die New Orleans Pelicans in der Draft Lottery den Nr.1-Pick und damit das Recht auf Top-Prospect Zion Williamson gewonnen haben, hoffen die Verantwortlichen der Pels weiterhin, Anthony Davis von einem Verbleib in Louisiana überzeugen zu können. "Wir werden uns wahrscheinlich im Rahmen der Draft Workouts in Los Angeles zusammensetzen", kündigte Vizepräsident David Griffin in einem Conference Call zur Vorstellung des neuen General Managers Trajan Langdon am Dienstag an."Ich denke, der nächste Schritt ist, sich einfach in die Augen zu schauen und darüber zu sprechen, was uns wichtig ist", so Griffin weiter. "Wir sind sehr optimistisch aus früheren Konversationen mit Rich Paul, seinem Agenten, und mit all den Leuten hier, die Anthony kennen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir hier eine verlockende Situation für ihn haben." Das liegt in erster Linie an dem Glück in der Draft Lottery, das den Pelicans den Nr.1-Pick bescherte. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass sich New Orleans im Draft 2019 Ende Juni für Zion Williamson entscheiden wird - auch wenn der Spekulationen zufolge nicht unbedingt...

weiterlesen »


Bundesliga: Werder-Keeper im Visier der Alten Dame?

Der italienische Rekordmeister Juventus Turin buhlt nach Informationen der SportBild um Torhüter Jiri Pavlenka von Werder Bremen. SVW-Manager Frank Baumann will von einem Interesse der Bianconeri allerdings nichts wissen. "Wir wissen vom Juventus-Interesse nichts und sind total entspannt. Jiri fühlt sich in Bremen sehr wohl", so Baumann, dessen Schützling an der Weser noch einen Vertrag bis 2021 hat.Dass der tschechische Nationalspieler jedoch eine bärenstarke Saison gespielt hat, blieb auch Baumann nicht verborgen. "Jiri Pavlenka spielte eine super Saison und bestätigte sein erstes, starkes Jahr bei uns. Dann ist es nur logisch, dass Interesse anderer Klubs da ist!" Stammtorhüter bei Juventus ist aktuell Wojciech Szczesny, sein Vertreter Mattia Perin gilt als verletzungsanfällig. Bislang konnte das Duo Vereinslegende Gianluigi Buffon nie wirklich ersetzen.

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: LASK: Valerien Ismael neuer Trainer?

Der LASK hat die Trainersuche laut Präsident Siegmund Gruber bereits seit einigen Tagen abgeschlossen. Auch wenn er es noch nicht verraten will, wer Oliver Glasner nachfolgen soll, macht nun ein neues Gerücht die Runde: Ex-Bayern-Spieler Valerien Ismael könnte den Cheftrainer-Posten der Linzer übernehmen. Dies berichten die Oberösterreichischen Nachrichten am Mittwoch. Fest steht, dass der LASK definitiv erst nach dem letzten Liga-Spiel gegen die Wiener Austria am kommenden Sonntag den neuen Coach bekanntgeben will. "Das bringt beiden Trainern nichts. Die neue Ära beginnt am Montag", wird Gruber von den OÖN zitiert.Ismael beendete 2009 seine aktive Karriere. Der Franzose wechselte im Sommer 2003 in die deutsche Bundesliga und spielte dort für Werder Bremen, Bayern München und Hannover 96. Bei letzterem Klub startete er in der zweiten Mannschaft auch seine Trainerkarriere, ehe er 2014 kurzzeitig beim 1. FC Nürnberg engagiert war. In der Saison 2016/17 stand er beim VfL Wolfsburg kurzzeitig an der Seitenlinie, seine letzte Trainerstation beendete er im vergangenen Sommer bei Apollon Smyrnis nach nur einem...

weiterlesen »


Bundesliga: Traditions-Klub wirft Angel nach Posch aus

Die Saison von Schalke 04 glich einer Katastrophe. Nur Rang 14 für die Königsblauen steht nach der Spielzeit auf der Statistik, ein 4:2-Auswärtssieg gegen Vizemeister und Erzrivale Dortmund dürfte wohl als das einsame Highlight einer zähen Bundesliga-Saison gelten. Logisch, dass sich der siebenfache deutsche Meister nun einem Kader-Facelifting unterziehen will. David Wagner wird als neuer Trainer die Geschicke in der kommenden Spielzeit leiten und bastelt augenscheinlich intensiv mit Neo-Direktor Michael Reschke am optimalen Kader. Ein Wunsch-Zugang: der österreichische Abwehr-Hüne Stefan Posch von der TSG Hoffenheim. Das berichtet die Bild. Posch war unter Franco Foda zwar schon bei einem Nationalteamlehrgang dabei, kickte aber bislang noch nicht in der A-Elf. Mit erst 22 Jahren ist sein erster Team-Einsatz allerdings nur eine Frage der Zeit.Stefan Posch: die Stärken des InnenverteidigersPosch dürfte für die Königsblauen allerdings nicht ganz billig werden: erst im Dezember verlängerte der gebürtige Steirer, der seine fußballerische Ausbildung bei der Admira genoss, seinen Vertrag bei den Kraichgauern....

weiterlesen »


International: La-Liga-Boss vs. City & PSG: "Massiver Schaden"

Javier Tebas hat in seiner Funktion als Präsident der spanischen Liga scharfe Kritik an Manchester City und PSG geübt. Durch deren Finanzmodell hat er nachhaltige Schäden im Fußball ausgemacht. "Das Problem mit PSG und City ist, dass sie von Staaten geführt werden. Einer lebt vom Öl, der andere vom Gas", wird Tebas von der Financial Times zitiert. Beide Klubs würden für eine Inflation im Fußball sorgen: "Der Schaden, den sie anrichten, ist massiv. Andere Klubs müssen verrückte Summen zahlen, nur um ihre Spieler zu halten."Dementsprechend ist der Liga-Präsident für ein europaweite Regulierung der Finanzen: "Alles Geld, das außerhalb des Fußballs generiert wird, sorgt für diese unüberbrückbare Lücke." PSG und ManCity standen bereits mehrfach im Visier der Finanzermittler der UEFA, wurden bislang aber kaum relevant belangt.Javier Tebas und Christian Seifert gegen Reform der Champions LeagueUnterstützung erhielt Tebas vom deutschen Liga-Präsidenten Christian Seifert. Beiden ist insbesondere die aktuell zur Diskussion stehende Neufassung der Champions League ein Dorn im Auge. Ein System mit Auf- und...

weiterlesen »


Europa League: Wann findet das Finale 2019 statt?

Im Europa-League-Finale 2019 treffen mit dem FC Chelsea und dem FC Arsenal zwei englische Mannschaften aufeinander. Wann das EL-Endspiel stattfindet, erfahrt ihr hier. Ihr wollt das Highlight der Europa-League-Saison kostenlos sehen? Dann schnappt euch jetzt den DAZN-Probemonat und seid im Livestream mit dabei!Europa League: Wann findet das Finale zwischen Chelsea und Arsenal statt? Datum und UhrzeitSeit 1998 wird der Europa-League-Sieger in einem Endspiel ermittelt, zuvor - damals hieß der Wettbewerb noch UEFA Cup - gab es zwischen beiden Finalteilnehmern ein Hin- und Rückspiel. In diesem Jahr findet das Finale am Mittwoch, den 29. Mai, um 21 Uhr statt. Somit wird es nur wenige Tage vor dem Champions-League-Endspiel am 1. Juni ausgetragen. Spielstätte ist dann das Nationalstadion Baku in Aserbaidschans Hauptstadt. Europa-League-Finale 2019 im TV und Livestream sehenDer FC Chelsea, der offiziell Heimrecht besitzt, setzte sich in der Vorschlussrunde im Elfmeterschießen gegen Eintracht Frankfurt durch. Die Gunners besiegten derweil den FC Valencia, sodass es zum zweiten Mal in der Geschichte zu einem rein...

weiterlesen »


Bundesliga Österreich: Austria in Kontakt mit Zweitliga-Kicker

Der FK Austria Wien hat sich nach wie vor nicht auf einen Trainer für die kommende Saison einigen können. Dennoch schreiten die Kaderplanungen für die nächste Spielzeit voran, dabei könnte Benedikt Pichler von Austria Klagenfurt eine Rolle spielen. Die Salzburger Nachrichten berichten, dass die Wiener den 21-Jährigen bereits mehrmals beobachteten. Erste Gespräche sollen positiv verlaufen sein, eine Entscheidung erwartet das Blatt innerhalb der nächsten Wochen.Pichler besitzt in Klagenfurt noch einen Vertrag bis Sommer 2020 und würde daher eine gewisse Ablösesumme kosten. Pichler gilt als Spieler mit großen Stärken im Eins-gegen-Eins und ist offensiv variabel einsetzbar. In der aktuellen Saison kam Pichler 20 Mal zum Einsatz, dabei erzielte er acht Treffer und bereitete fünf weitere vor. Im vergangenen September brach er sich ohne Fremdeinwirkung den Mittelfußknochen und verpasste dadurch acht Ligaspiele.

weiterlesen »


Großbritannien : Brexit unplugged

Dieser Artikel ist Teil unserer Serie "Die neuen Europäer". Wir besuchen aus Anlass der Europawahl Menschen, die nicht von Europa träumen, sondern europäisch leben. Wir erzählen von neuen Konflikten und Glücksmomenten, die es ohne die EU nicht gäbe. Read the English version of this article here Jane: Als ich damals ins Bett gegangen bin, habe ich mir den Brexit gewünscht. Richard: Ich habe mich erst fast in letzter Sekunde für leave entschieden. Michael: Unglaublich, was sich die Regierung da leistet.  Jane: Wir wollen doch nur raus. Es ist kurz vor 20 Uhr im englischen Maidenhead. Jane, Richard und Michael sitzen an einem langen eckigen Esstisch. Von den Herdplatten strömt der Duft von indischem Curry in den Raum. An der Wand im Hintergrund flimmern die Nachrichten des Tages über den Küchenfernseher. Theresa May, die britische Premierministerin, hat es an diesem Montag wieder nicht geschafft, das Parlament von ihrem Brexit-Plan zu überzeugen. Jane, Richard und Michael haben Hunger und sich zu einem journalistischen Experiment...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.